Brünieren

Unter der Bezeichnung Brünieren versteht man ein Verfahren zur Schwarzfärbung von überwiegend eisenhaltigen Werkstoffen wie Gusseisen und Schmiedeeisen sowie unlegierten oder legierten Stählen.

Die häufigste Variante ist das Tauchbrünieren. Hierzu werden die Gegenstände aus Eisen- und Stahlwerkstoffen in hochkonzentrierte, siedende, alkalisch oxydierende Salzlösungen eingetaucht, wobei auf den Oberflächen der Gegenstände tiefschwarze Eisenoxiduloxidschichten entstehen, deren Schwarzton von der Werkstoffqualität, der Oberflächenbearbeitung sowie von Art und Zustand des Brünierbades abhängt. Man wendet das Verfahren hauptsächlich an, um den Werkstücken unter Beibehaltung ihrer Maßhaltigkeit ein ansprechendes Aussehen zu geben und ihre Korrosionsbeständigkeit zu erhöhen.

Eigenschaften

  • Tiefschwarze Färbung
  • Höchstmögliche Maßhaltigkeit
  • Glattes, dem Untergrund angepasstes Aussehen
  • Weitgehend biege- und abriebfest sowie hitzebeständig

Einsatzgebiete

  • Automobilindustrie
  • Befestigungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Wehrtechnik
  • Werkzeugbau
Mehr Informationen?
Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie an.